Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Warum sind Übergänge zum Sackgassenzustand nicht aufgeführt?

–1 Punkt
69 Aufrufe

In der Aufgabenstellung steht doch, dass man einen deterministschen KA angeben soll. Warum sind in der Musterlösung dann die (nicht erlaubten) Übergänge, die in einen Sackgassenzustand führen müssten, nicht mit aufgeführt? Also dass das Wort z.B. aab... lautet.

mMn. fehlt noch:

(s1,a,a)-->(sSackgasse,a)

(s2,a,b)-->(sSackgasse,b)

(s2,b,a)-->(sSackgasse,a)

sowie

(s0,lambda,k0)-->(se,k0) um das leere Wort erkennen zu können.

 

Gefragt 12, Nov 2014 in KEL-AE von uyctv uyctv Info-Genie (19,150 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Hallo,

ein Kellerautomat benötigt, anders als ein Endlicher Automat, keine Sackgackgassenzustände! Der Kellerautomat akzeptiert ein Wort nur dann, wenn das Wort komplett abgearbeitet wurde und er sich anschließend in einem Endzustand befindet. Wenn das Wort noch nicht abgearbeitet ist, und es keinen passenden Übergang mehr gibt, lehnt er das Wort automatisch ab.

Das leere Wort ist in der Musterlösung enthalten, weil s0 als Endzustand definiert wurde.

Viele Grüße

Lukas (Tutor)

 

Beantwortet 12, Nov 2014 von uyctv uyctv Info-Genie (19,150 Punkte)  
...