Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Frage zum leeren Wort und Alternativlösung

+1 Punkt
35 Aufrufe

Hallo,

ich habe zwei Fragen:

(Kann auch gut sein dass ich was falsch verstanden habe)

1. Das leere Wort gehört doch auch zur Sprache. Warum ist dann in der ML nicht (s0,lambda,k0) definiert?

2. Würde dieser Ansatz auch funktionieren? Ist einfacher, deshalb bin ich mir unsicher.

(s0,lambda,k0) -> (se,k0) (Ende)

(s0,1,k0) -> (se,bk0) (b entspricht 2)

(s0,1,1) -> (s0,b1)

(s0,1,b) -> (s0,bb)

(s0,1,0) -> (s0,1)

(s0,0,k0) -> (s0,0k0)

(s0,0,1) -> (s0,lambda)

(s0,0,b) -> (s0,1)

(s0,0,0) -> (s0,00)

Vielen Dank

Philipp

 

Gefragt 13, Nov 2014 in KEL-AA von uyctv uyctv Info-Genie (19,250 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte
Hallo,
Zur ersten Frage: s0 ist ja Endzustand, warum sollten Sie also noch einen lambda-Übergang nach s0 benötigen? Sie sind ja bereits in s0, wenn Sie das leere Wort haben.
Zur zweiten Frage:
(s0,1,k0) -> (se,bk0): das würde bedeuten, dass Ihr KA auch nur 1 erkennt.
Durch (s0,0,k0) -> (s0,0k0) und (s0,0,1) -> (s0,lambda) erkennt ihr Automat auch 01. Auch mit dem Übergang (s0,1,1) -> (s0,b1)könnten Sie Probleme bekommen, da Sie sozusagen hinter einer ganzen Null (b) noch eine halbe Null (1) gespeichert haben. Das bekommen Sie so nicht bei allen Wörter wieder raus, z.B. bei 000110. Das ist glaube ich das Hauptproblem be Ihrem Automaten.

Viele Grüße
Friederike Pfeiffer
Beantwortet 13, Nov 2014 von uyctv uyctv Info-Genie (19,250 Punkte)  
...