Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Übersicht alternativer Lösungsvorschläge aus dem alten ILIAS-Forum: a)

–1 Punkt
280 Aufrufe

Hier finden Sie eine Auflistung von alternativen Lösungsvorschlägen inkl. Beurteilung aus dem alten ILIAS-Forum (vor WS1415).

Dieser Post wurde der Übersichtlichkeit halber erstellt, um die alternativen Lösungsvorschläge aus dem alten ILIAS-Forum nicht überzubetonen. Wenn Sie neue alternative Lösungsvorschläge diskutieren wollen, sollten Sie eine neue Frage erstellen - und NICHT hier posten!

 

Gefragt 18, Nov 2014 in REC-AE von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Wie sieht es mit 0*(100+0)* aus?

6 Antworten

+1 Punkt
Was ist mit (0+100)* ?
Beantwortet 18, Nov 2014 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Ich sehe keinen Grund, warum (0+100)* nicht auch korrekt sein sollte.

Viele Grüße,

Sven (Tutor)
Jupp, perfekt!

Viele Grüße

Lukas König und Friederike Pfeiffer-Bohnen
–1 Punkt

Hallo,

hierzu hätte ich eine ganz kleine Verständnisfrage:

Wäre a = 0*(1000*)* ebenfalls korrekt statt 0*(1000*)*0*?Kann man nicht die fettgedruckte 0 durch Iteration der letzten Null in der Klammer (unterstrichen) erhalten oder übersehe ich gerade etwas sehr Wichtiges?

 

Beantwortet 18, Nov 2014 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Hi,

deine Lösung ist ebenfalls korrekt - zumindest sehe ich nichts, was schief laufen könnte.

Gruß

Sebastian (Tutor)
–1 Punkt

Und könnte man nicht aus dem Lösungsvorschlag 0*(1000*)*0* aus der Musterlösung nicht auch den unterstrichenen Teil 0*(1000*)*0*weglassen?

Weil, wird nicht die Bedingung, dass auf die 1 mindestens 2 aber auch unendlich 0en Folgen können, durch das die anschließende 0* (0*(1000*)*0*)

ergo: 0*(100)*0* ?

Beantwortet 18, Nov 2014 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Hallo,

das geht leider nicht, weil du in dann in jedem Fall nach einer 1 genau zwei Nullen hast (außer nach der letzten 1). Probiere z.B. einfach mal mit deinem Vorschlag das Wort 01000100 abzuleiten. Du wirst sehen, dass das nicht klappt.

Gruß

Lukas (Tutor)
–1 Punkt

Ist bei Aufgabenteil a) auch folgender regulärer Ausdruck richtig? ((0*) + (0*100*)*)

Grüße

 

Beantwortet 18, Nov 2014 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Hallo,

durch deinen Ausdruck: ((0*) + (0*100*)*) kann man die Zeichenfolge 1010 erstellen. Hierfür nehme ich zweimal die hintere Klammer und wähle für die Sterne in der Klammer jeweils die Häufigkeit 0. "1010" liegt jedoch nicht in der gesuchten Sprache.

Du könntest diesen Fehler beheben in dem du den Stern nach der "100" durch ein hochgestelltes + ersetzt.

Ich hoffe ich konnte deine Frage klären,

Florian (Tutor)
Kurze Anmerkung hierzu:

"+" ist bei regulären Ausdrücken nicht definiert. Sie müssten diesen vorher definieren.

Viele Grüße
Friederike Pfeiffer

Kurzer Nachtrag: Frau Pfeiffer meint natürlich das hochgestellte "+". Das "+" als Vereinigungssymbol dürfen Sie verwenden - ist ja klar :-)

Viele Grüße

Lukas König
–1 Punkt
wie sieht es mit 0*100(0+1)* aus?
Beantwortet 18, Nov 2014 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
falsch, sorry..( auf jede 1 mindestens zweimal 0 folgt)
+1 Punkt
Hallo,

Ist RA = (0* + 100) * auch richtig ?
Beantwortet 18, Nov 2014 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Hallo,

dein Ausdruck ist richtig

Gruß,

Adam (Tutor)
...