Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

2er-Komplement von 000?

0 Punkte
89 Aufrufe

Hallo,

wenn ich mich nicht verlesen hab, dann wiedersprechen sich die Posts von Theresa und Vivian, und aus den VL werde ich auch nicht ganz schlau.

Ist das 2er-Komplement von z.B. 000 nun 0000, oder 10000?

Vielen Dank für Antworten.

 

Gefragt 23, Nov 2014 in TUR-AA von uyctv uyctv Info-Genie (19,250 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte
Hallo Tanja,

meinen Sie bei den sich widersprechenden Posts diese beiden Aussagen:

> Im Gegensatz zum 1-Komplement-System hat die 0 im 2-Komplement-System nur eine Darstellung, nämlich 0000 (bei 4 Stellen, vgl VL 7-36).

und

> Du hast allerdings den Fall vergessen, wenn zum Beispiel das Eingabewort nur aus 0 besteht. also nehmen wir an die Bandinschrift ist "0000". durch das invertieren erhalten wir natürlich 1111. Wenn man nun aber noch die 1 addiert erhält man 10000, also ein Zeichen mehr auf dem Band. Das heißt du musst ganz links noch eine 1 anfügen. Also (s1, *) -> (se, 1, N)

Das Problem entsteht durch eine zu ungenaue Aufgabenstellung unsererseits, die man eigentlich verbessern müsste. Ich belasse es aber fürs erste bei dem Kommentar und denke nochmal darüber nach, wie man es besser formulieren könnte.

Der Punkt ist, das eine 2K-Darstellung immer auf eine bestimmte Bitzahl festgelegt ist. Wenn bei Rechenoperationen in der 2K-Darstellung Überläufe entstehen, werden die meist einfach ignoriert. Wir haben es also immer mit einer 2K-n-Kodierung zu tun, die jede Zahl mit genau n festen Bits kodiert. Eine Turingmaschine mit unendlichem Band könnte natürlich auch Überläufe berechnen und damit beliebig große Zahlen beherrschen, aber wie man das im 2-Komplement machen könnte, haben wir in der Vorlesung nicht behandelt.

Viele Grüße

Lukas König und Friederike Pfeiffer-Bohnen
Beantwortet 23, Nov 2014 von uyctv uyctv Info-Genie (19,250 Punkte)  
Wenn ich das richtig verstanden haben, liegt dann nicht ein Fehler in der Musterlösung vor. Dort steht nämlich: (s1,*)-->(se,*,R).
Bitte um kurze Rückmeldung.
Wie schon in der alten Antwort geschrieben, ist die Aufgabenstellung vielleicht nicht genau genug, aber ein Fehler ist es nicht. Man könnte alternativ statt des Sterns auch eine Eins beim Lesen von $\star$ in $s_2$ schreiben, weil nicht spezifiziert wurde, was im Fall eines Überlaufs passiert.
...