Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Beliebteste Tags

verständnis alternativlösung klausur kellerautomat endlicher-automat grammatik regulärer-ausdruck pumpinglemma turingmaschine tipp zahlendarstellung cmos klausurrelevant bonusklausur komplexität schaltwerk binary-decision-diagram deterministisch assembler schaltnetz sprachen minimierung nichtdeterministisch huffman fehler-in-aufgabe chomsky-normalform anwesenheitsübung rechtslinear heimübung flip-flop cocke-younger-kasami-algorithmus kontextsensitive-grammatik kontextfreie-grammatik huffman-kodierung hauptklausur fehlererkennbarkeit vorlesungsfolien kontextfreie-sprache polynomialzeitreduktion faq gleitkommazahl fehlerkorrigierbarkeit rechtslineare-grammatik dateiorganisation cache darstellung-klausur nachklausur xwizard adressierungsarten lambda mealy konjunktive-normalform pipelining zustände saalübung leeres-wort endliche-automaten ohne-lösungen betriebssystem speicherorganisation moore monotone-grammatik 2-komplement fehler reguläre-sprache hammingzahl monoton lösungsweg pumping-lemma-für-kontextfreie-sprachen kodierung berechenbarkeit klausureinsicht disjunktive-normalform pumping-lemma info-ii bussysteme rechnerarchitektur abzählbarkeit komplexitätsklassen ableitungsbaum vorlesungsaufzeichnung round-robin minimierung-endlicher-automaten chomsky-klassen binärzahl entscheidbar programmiersprachen entscheidbarkeit aufzählbarkeit stern-symbol automaten nukit-fragen bewertung zugriffsarten von-neumann-rechner umformung adressierung mengen binär-subtrahieren organsiation

Kategorien

3 Pluspunkte 0 Minuspunkte
108 Aufrufe
Wäre bei Aufgabenteil a) auch folgender ndet. KA möglich?

$$(s_0, \lambda, k_0) \rightarrow (s_e, k_0)\\
(s_0, a, k_0) \rightarrow (s_0, ak_0)\\
(s_0, a, a) \rightarrow (s1, \lambda)\\
(s_1, b, k_0) \rightarrow (s_e, k_0)\\
(s_e, a, k_0) \rightarrow s(0, ak_0)$$
in KEL-AB von  
Bearbeitet von
1 0
Warum haben Sie sich nicht über Ihren u-Account angemeldet? (Oder sind Sie kein Student des KIT?) Ich werde Ihre Frage in die korrekte Kategorie verschieben. Bitte beachten Sie vor dem Posten diese Hinweise: http://info2.aifb.kit.edu/qa/index.php?qa=79&qa_1=wie-ist-das-q-a-system-strukturiert und http://info2.aifb.kit.edu/qa/index.php?qa=75&qa_1=wie-nutze-ich-das-q2a-system!
0 0
Sorry, war beides nicht beabsichtigt. Habe mich noch nicht so recht mit der Struktur in diesem Forum befasst. Werde die Hinweise beim nächsten Mal aber befolgen. Danke!
0 0
Kein Problem. Da das keine Antwort war, habe ich aber einen Kommentar daraus gemacht :-) Mit ein bisschen Übung wird das schon...
0 0
Tipp: Wenn Ihre Frage beantwortet wurde, können Sie die Antwort(en) bewerten, indem Sie links neben der Antwort auf den Pfeil nach oben (gute Antwort) oder nach unten (schlechte Antwort) klicken. Außerdem können Sie durch den gelben Stern rechts von der Antwort die hilfreichste Antwort auswählen. Dann können Ihre Kommilitonen später leichter hilfreiche Antworten (und für Fragen gilt dasselbe) finden.

2 Antworten

0 Pluspunkte 0 Minuspunkte
Diese alternative Lösung ist auch möglich.
von Sebastian Käss Tutor(in) (100k Punkte)  
0 Pluspunkte 0 Minuspunkte

Wie Sebastian schon geschrieben hat, ist dieser Kellerautomat auch korrekt. Damit Sie ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie der Rechenweg eines ndet. Kellerautomaten aussieht, habe ich mal einen für das Wort aabaab und Ihren Autmaten aufgestellt. Daran sehen Sie auch, dass der ndet. Übergang 

$$(s_0, \lambda, k_0) \rightarrow (s_e, k_0)$$

bzw.

$$(s_0, a, k_0) \rightarrow (s_0, ak_0)$$

nur dazu da ist, das leere Wort zu erkennen. Daher ergibt sich nur zu Beginn eine Verzweigung und danach zwei parallele Rechenwege, die am Ende beide akzeptieren (doppelt gerahmtes Rechteck). Da das immer so ist, können Sie den Automaten auch deterministisch machen, indem Sie den Übergang

$$(s_0, a, k_0) \rightarrow (s_0, ak_0)$$

weglassen (wenn ich gerade nichts übersehe). Dadurch arbeitet der Automat einen Rechenschritt länger, weil er am Anfang IMMER den $\lambda$-Übergang nehmen muss, ist dafür aber deterministisch.

von Dozent (10.1m Punkte)  
Bearbeitet von
...