Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Lösung nach Ansatz von Aufgabe 66

–1 Punkt
35 Aufrufe
Ist folgende Lösung auch zulässig?

Sei z = 0^k 1^k 0^k 1^k

(1) |vwx| <= k --> kann maximal zwei der vier Gruppen (0/1/0/1) enthalten.

Sei s, t e N0, i=0 die Pumpvariable & damit das gepumpte Wort

       z'= u v^0 w x^0 y = uwy

1. Fall: vx enthält keine der zwei hinteren 0en oder 1en

|vx| = 0^s 1^t

--> z' = 0^k-s 1^k-t 0^k 1^k

2. Fall: vx enthält keine der vorderen 1en oder hinteren 0en

....(siehe oben)

3. Fall: von enthält keine der vorderen 0en oder 1en

....

Da s +t >= 1 (2. Bedingung ) stimmt bei jedem der Fälle die Anzahl der 1. Nullen mit den 2. Nullen  bzw die Anzahl der 1. Einsen mit den 2. Einsen nicht überein.
Gefragt 15, Jul 2015 in PUM-AJ von Anonym  

Eine Antwort

+1 Punkt
Hallo,

wenn ich Ihre Idee richtig verstehe, kann das so nicht klappen. Durch $i=0$ fallen ja $s$ Nullen und $t$ Einsen weg. Wenn aber $s=t$ ist, dann bleibt die Anzahl an Einsen gleich der Anzahl der Nullen im Wort.

Viele Grüße

Lukas König
Beantwortet 17, Jul 2015 von Lukas König Dozent (10,065,100 Punkte)  
...