Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Kann man in der Klausur anhand eines konkreten Zahlenbeispiels beweisen?

0 Punkte
52 Aufrufe

Ist es erlaubt, in der Klausur n gleich einer bestimmten, konkreten Zahl zu setzen und dann die Beweisführung darauf aufbauend zu machen. 

Also bsp. n=5 zu setzen und dann damit weiterzurechnen?

 

bezieht sich auf eine Antwort auf: c): Ausführlichere Erklärung?
Gefragt 17, Sep 2015 in HU-1-4 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Nein, das ist nicht möglich. Sie müssen über alle möglichen endlichen Automaten (bzw. Grammatiken) argumentieren, und ein endlicher Automat hat zwar nur endlich viele Zustände, aber eben beliebig viele. Wenn Sie n=5 setzen, argumentieren Sie nur über Automaten mit maximal 5 Zuständen, was nicht der Fragestellung entspricht.

Viele Grüße

Lukas König und Friederike Pfeiffer-Bohnen

 

Beantwortet 17, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
+1 Punkt

Wenn du beweist, dass die Konstante im Pumpinglemma kleiner oder gleich dem von dir gewählten n ist, dann müsste das ok sein. Das zu beweisen (falls überhaupt möglich) dürfte alles andere als trivial werden, da du ja keinen EA angeben kannst, da die Sprache nicht-regulär ist...

Also würde ich dir stark davon abraten, denn ohne diesen Schritt könnte die Konstante ja auch größer als das von dir gewählte n sein und deine ganze Argumentation wäre hinfällig, was in entsprechenden Punktabzügen enden würde.

In der Klausur deshalb bitte NIE das n auf eine feste, explizit angegeben Zahl setzen.

Tobias (Tutor)

 

Beantwortet 17, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
...