Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

b): Ist die Zerlegung in x,y,z beliebig ?

0 Punkte
39 Aufrufe

Hallo, ich würde gerne wissen, ob meine Lösung bei der 4b) auch stimmt: also wort habe ich \( 0^{n}1^{n}0^{n} \) mit der Länge \( n^{3} \)gewählt.

\( x=0^{n-k} ; y=0^{k} ; z=1^{n}0^{n} \)

pumpvaiable i=2: \( 0^{n-k} 0^{2k} 1^{n} 0^{n} = 0^{n+k} 1^{n} 0^{n} \). Und das ist kein element der sprache und kann deshalb nicht vom EA akzeptiert werden. Stimmt das?

ich habe noch eine allgemeine frage zum pumping lemma: ist es völlig egal welche zerlegung ich als x,y und z wähle? Hautsache es kommt etwas raus was nicht zur sprache gehört?

Vielen dank im voraus

 

Gefragt 17, Sep 2015 in HU-1-4 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  

Eine Antwort

+1 Punkt

Hallo,

ja der von dir durchgeführte Beweis ist möglich. 

Zur allgemeinen Frage:

Beim PPL reicht es zu zeigen, dass es ein Wort \( w \in L\) mit \(  \mid w \mid \leq n \) gibt, sodass für alle Zerlegungen w=xyz mindestens eine der drei Forderungen nicht gilt. Grundsätzlich ist kann die Zerlegung frei gewählt werden.

Viele Grüße,

Sebastian (Tutor)

 

Beantwortet 17, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Bearbeitet 17, Sep 2015 von uafjv uafjv
...