Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

b): leeres Wort in Sprache - Startzustand als Endzustand?

+2 Punkte
35 Aufrufe

Hallo,

ich habe eine Frage zu Aufgabenteil b). Das leere Wort wäre doch in der Sprache enthalten oder? Wieso muss ich dann den Startzustand nicht gleich als Endzustand definieren (ich habe einen anderen Graphen gezeichnet mit insgesamt drei Zuständen)? Liegt das daran, dass hier lediglich nach delta4 gefragt ist (also nach der Übergangsfunktion) und kein Zustandsdiagramm gezeichnet werden soll?

Vielen Dank!

 

Gefragt 21, Sep 2015 in AU-1-2 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Hallo Luisa,

das leere Wort liegt in diesem Fall nicht in der Sprache drin, denn es wird durch die Bedingung, dass w mindestens eine 1 hat, ausgeschlossen. Im Grunde muss man die Definition immer folgendermaßen lesen:

Betrachtet werden alle Wörter w aus einer gegebenen Menge (hier: {0,1}* - ich nehme an, das * hat dich irre geführt) MIT der Eigenschaft, dass w mindestens eine 1 hat.

Viele Grüße,

Vivian (Tutor)

 

Beantwortet 21, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
...