Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

b): Wie funktioniert der Vereinfachungsschritt 5. ?

–1 Punkt
73 Aufrufe

Hallo, 

ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, wie in der Aufgabe 3b die Schaltfunktion Nr. 5 zur darunterstehenden Zeile vereinfacht wird. Wenn ich die Negation mit DeMorgan in die Klammer ziehe, komme ich auf einen sehr langen Ausdruck, der verinfacht nicht das ergibt, was da steht. Danke für die Hilfe!

 

Gefragt 22, Sep 2015 in HU-4-3 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Hallo,

man vereinfacht hier zuerst den ursprünglichen Ausdruck 

(abc+a'bc+ab'c+abc')'= (bc+ac+ab)'

hierauf wendet man dann das DeMorgan'sche Gesetz an.

(bc+ac+ab)'=(bc)'(ac)'(ab)'

Das Ergebnis wird dann ausmultipiziert zu: 

b'a'a'+c'a'a'+b'c'a'+c'c'a'+b'a'b'+c'a'b'+b'c'b'+c'c'b'= 

b'a'+c'a'+b'c'+c'a'b'=b'a'+c'a'+b'c'

Der vollständig vereinfachte Ausdruck ist also b'a'+c'a'+b'c' .

Dieser Ausdruck kann wieder in die in Nr. 5 dargestellte Vereinfachung überführt werden.

b'a'+c'a'+b'c'=b'a'c+b'a'c'+c'a'b+c'a'b'+b'c'a+b'c'a'= b'a'c+c'a'b+b'c'a+b'c'a'

Viele Grüße,

Sebastian (Tutor)

 

Beantwortet 22, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Frage zur Umformung zu Schritt 5
...