Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Fehler in Lösung?

+1 Punkt
178 Aufrufe
Meiner Meinung nach enthält die Musterlösung einen Fehler. Es würde doch auch ein Wort akzeptiert werden, welches noch nicht ganz abgearbeitet ist. Zum Beispiel wenn man an ein beliebiges, gültiges Wort zwei Einsen anhängt, wodurch es ja logischerweise nicht mehr aus der Sprache L stammt.
Der Automat liest die letzten zwei Einsen jedoch gar nicht, da er im Endzustand angelangt ist, sobald er den vorderen (gültigen) Bereich eingelesen hat.
Gefragt 25, Sep 2015 in 2012-N-03 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Nein, die Lösung ist korrekt. Deine Herangehensweise enthält einen Fehler. Ein Wort das noch nicht ganz abearbeitet wurde, wird von einem Kellerautomaten nicht akzeptiert. Ich zitiere hier kurz Tobias:

"Bei det. Kellerautomaten haben wir die Konvention, dass wenn die Eingabe noch nicht vollständig abgearbeitet ist und kein "passender" Übergang definiert ist, der Kellerautomat das Wort nicht akzeptiert."

Wie du richtig erkannt hast, "liest der Automat die Wörter garnicht", das heißt, er lehnt das (falsche) Wort ab. Der Automat muss sich zum akzeptieren in einem Endzustand befinden und das Eingabewort muss vollständig abgearbeitet sein. 

Viele Grüße

Felix (Tutor)

Beantwortet 25, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
...