Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

b): Inverse Darstellung?

+1 Punkt
24 Aufrufe
Hallo, bei dieser Aufgabe ist nur der b) Teil nicht ganz klar, bzw. vielleicht nicht klar genug formuliert.

Wenn man z.B. wie in 2008-H-10 das 1/2-Kompliment einer Zahl angibt, dann bedeutet das doch nicht, dass man dort die Negierung/Inverse bilden muss, oder?
Also hier sieht das nämlich für mich so aus \(25_{10} = 0000011001_2 = 1111100110_{1erKompliment} \)

und das ist doch schlichtweg falsch oder, denn \(1111100110_{1erKompliment} = -26_{10} \) ?
Bzw. wenn ich auf ein ähnliches Problem in der Klausur stoße, kann ich dann einfach eine Annahme treffen?

Also dass ich schreibe, ich glaube es ist die Inverse Darstellung der Zahl 25 in 1/2Kompliment gemeint?
Danke im Voraus!
Gefragt 29, Sep 2015 in 2009-H-07 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Hallo,

das 1/2-Komplement existiert in der jeweiligen Komplementdarstellung ist eigentlich klar definiert. Du sollst die Dualzahl aus der a) nehmen, als Zahl in der jeweiligen Komplementdarstellung betrachten  und dann das entsrpechende Komplement berechnen (Je nach Darstellung ist die obige Binärzahl anders zu interpretieren, ist hier aber nicht wichtig!)

Beim 1-Komplement muss ich einfach alle Bits kippen, beim 2-Komplement alle Bits kippen und 1 dazuaddieren. Außerdem ist \( 1111100110_{1erKompliment} = -25_{10}\).

Schau dir vielleicht dazu nochmal das Kapitel in der Vorlesung an, da steht auch nochmal drin, wie man es lesen muss. Du hast wahrscheinlich einfach vergessen, noch die 1 zu addieren.

Gruß,

Adam (Tutor)

 

Beantwortet 29, Sep 2015 von uafjv uafjv Tutor(in) (167,990 Punkte)  
Moin,

bin über das selbe Problem gestopert. Ich schildere mal meinen Gedankengang und hoffe mich stößt jemand auf den Fehler:

In 2-Komplement Darstellung kann doch positive und negative Zahlen darstellen.

Die 2-Komplement Darstellung von 25 entspricht dann der von der Dualdarstellung mit 00000 11001.

Die 2-Komplement Darstellung von -25 wäre entsprechend 11111 00111.

Meiner Meinung nach entspricht die Lösung von 11111 00111 somit nicht 25 sondern -25.

Viele Grüße

Tilman
Es gibt einen Unterschied zwischen der 1- bzw. 2-Komplement-Darstellung und dem 1- bzw. 2-Komplement einer Dualzahl (das hier gefragt wird). Der Unterschied wird in folgendem Thread erklärt:

https://ilias.studium.kit.edu/repository.php?ref_id=130906&cmdClass=ilobjforumgui&thr_pk=20874&cmd=viewThread&cmdNode=8f:j7

(und worauf darin verlinkt wird)

Tobias (Tutor)
Ich würde nochmal gerne die Antwort von Tobias aufgreifen, da mir die Lösung noch nicht ganz einleuchtet.

Heißt 1-/2-Komplement-DARSTELLUNG also, dass ich die Dezimalzahl mit bekannten Schritten in die Dualzahl überführe, wobei bei den positiven Zahlen die Dualzahl dem 1- und dem 2-Komplement entspricht ?!

Heißt es aber nennen Sie das 1- bzw 2. Komplement EINER DUALZAHL ist es völlig egal was die gegebene Dualzahl im Dezimalsystem bedeutet, mann muss trotzdem alle Bits kippen (1-Komplemet) bzw. dann noch 1 addiere (2. Komplement), wobei natürlich eine völlig andere Dezimalzahl entstehen kann als ursprünglich.

Danke schon mal

Viele Grüße Selina
Mein Link von letztem Jahr funktioniert leider nicht mehr. Hier der relevante Link auf das VAB aus dem WS 11/12, in dem Lukas König erklärt, was der Unterschied ist (etwa in der Mitte des Threads). Soweit ich dich verstehe, entspricht das ziemlich genau dem, was du in deiner Frage schreibst.

Gruß,

Tobias (Tutor)
...