Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Kann ich auch erst einen nichtdeterministischen EA erstellen und diesen dann umwandeln?

+1 Punkt
74 Aufrufe

Ist dieser nichtdeterministische Automat für das Problem in b) korrekt?

A = ({0,1}, {s0,s1,s2}, delta, s0, {s2})

mit delta: 

  0 1
{s0} {s0,s1} {s0}
{s1} {s1,s2} {s0}
{s2} {s2} {s0}

Die Überführung mit Potenzmengenkonstruktion in einen deterministischen EA A2, wie in der Aufgabenstellung verlangt, ist leider dann aber nicht richtig, es kommt ein Zustand zu wenig heraus. Habe ich einen Fehler gemacht?

 

Gefragt 28, Dez 2015 in END-AH von utdtz utdtz Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (3,110 Punkte)  
Kategorie geändert 4, Jan 2016 von utdtz utdtz
Ihre Frage ist in der Kategorie "Band I, Kapitel 2" gestellt. Aber auf welche Aufgabe beziehen Sie sich? Können Sie die Frage bitte in die richtige Kategorie verschieben (sie sollte die Form "XXX-XX" haben). Sie müssen dazu einfach auf "Bearbeiten" klicken und die entsprechende Kategorie auswählen; diese ist unterhalb des Titels der Aufgabe in der PDF-Datei angegeben.

Eine Antwort

0 Punkte
Es ist natürlich möglich zuerst einen nichtdeterministischen Automaten zu erstellen und diesen in einen deterministischen umzuwandeln.

Allerdings ist dein Nichtdeterministischer Automat falsch. Beispielsweise gelangt man bei deinem nichtdet. EA bei der Eingabe einer 0 in s0 nicht in einen Endzustand. Dies müsste jedoch der Fall sein.

LG

Lorena (Tutorin)
Beantwortet 28, Dez 2015 von urdbh urdbh Tutor(in) (100,760 Punkte)  
...