Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schaltnetzverständnis

+1 Punkt
282 Aufrufe
Wenn a=b=ü=1 gilt, dann sind auch E=Ü=1 (letzte Zeile in der Tabelle). Diesen "Weg" kann ich im Schaltwerk allerdings nicht finden. a führt nur über den NICHT-Gatter zum Ü, weshalb es ja automatisch negiert wird.

E soll ja auch 1 sein, hier ist es allerdings über 2 XOR Gatter mit den Eingängen verbunden, weshalb E ungleich 1 ist, wenn alle Eingänge =1 sind.

Wo liegt mein Denkfehler?
Gefragt 30, Jan 2016 in AU-4-3 von uydry uydry Lernwillige(r) (360 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte
Hallo uydry,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe.

Die in der Lösung dargestellte Schaltung ist eine direkte Implementierung der beiden darüber aufgestellten Funktionen ( $ E(a,b,ü) = a \oplus b \oplus ü $ und $ Ü (a, b, ü) = a' \cdot (b \oplus ü) + b \cdot ü $ ). In diese Funktionen lässt sich auch die Belegung $ a = b = ü = 1 $ einsetzen. Es ergibt sich dann $ E (1, 1, 1) = 1 \oplus ( 1 \oplus 1) = 1 \oplus 0 = 1 $ bzw. $ Ü (1, 1, 1) = 0' \cdot (1 \oplus 1) + 1 \cdot 1 = 1 \cdot 0 + 1 = 0 + 1 = 1 $ . Die Schaltung gewährleistet also auch in diesem Fall die gewünschte Funktion.

Viele Grüße

Jonas (Tutor)
Beantwortet 30, Jan 2016 von ufdzo ufdzo Tutor(in) (102,580 Punkte)  
...