Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Lösungsvorschlag

+1 Punkt
23 Aufrufe
Hallo,

 

leider verstehe ich nicht wie man für den det. EA bei der A13 b) zu folgendem regulären Ausdruck kommen soll:

 

alpha = 0(0+1)* 1

Für mich macht nur mein Vorschlag einen Sinn :D

 

alpha = 0 0* 1 (1* + 0 0* 1)

 

Was ist mein Denkfehler ?

 

Mfg
Gefragt 3, Feb 2016 in END-AN von uqdrx uqdrx Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (4,240 Punkte)  

2 Antworten

0 Punkte

Hallo,

 

wenn man deinen Regulären Ausdruck zu $0 0^* 1 (1^* + 0 0^* 1)^*$ abändert ist er ebenfalls richtig. Der Stern ist notwendig, da du die "Schleifen" ausgehend vom Endzustand beliebig oft laufen kannst.

Jedoch kann man ihn dann noch vereinfachen:

1. $0 0^* 1 (1 + 0 0^* 1)^*$ => Ausklammern des Sterns von der 1 in der Klammer
2. $0^+ 1 (1 + 0^+ 1)^*$ => Ersetzen von $0 0^*$ durch $0^+$
3. $0(0+1)^*1$ => Man sieht, dass ein erkanntes Wort mit einer 0 beginnen und mit einer 1 enden muss. Berücksichtigt man dies, sieht man, dass der Teil dazwischen beiliebig ist.

Ich hoffe ich konnte das verständlich erklären,

Grüße(Lukas)

Beantwortet 3, Feb 2016 von uwdll uwdll Tutor(in) (102,360 Punkte)  
0 Punkte
Hallo uqdrx,

ich würde auch sagen, dass der letzte angegebene reguläre Ausdruck nicht ganz offensichtlich ist (auch wenn er richtig ist) – ich würde mich beim Lernen eher an denen darüber orientieren. Dein Vorschlag ist fast richtig, es fehlt allerdings noch die Möglichkeit, z.B. auch das Wort $ w = 011001 \in L(A) $ zu erzeugen.

Viele Grüße

Jonas (Tutor)
Beantwortet 3, Feb 2016 von ufdzo ufdzo Tutor(in) (102,580 Punkte)  
...