Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Fehler in Lösung - eine Verbindung fehlt

+3 Punkte
152 Aufrufe
Soweit ich es sehe, fehlt hier eine Verbindung von a zum NMOS Teil
Gefragt 4, Feb 2016 in CMO-AI von uedqa uedqa Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (1,550 Punkte)  
Gutes Auge, danke für den Hinweis!

2 Antworten

0 Punkte
Hallo,

leider ist dein vermuteter Fehler doch recht allgemein formuliert.

Allerdings nehme ich an, dass du die "fehlende" Leitung insofern meinst, als dass es im Vergleich zu b und c bei a nirgends einen Inverter gibt.

Wenn du dir die Funktion anschaust, so siehst du, dass darin 'a (lies: nicht a), b, 'c und c vorkommen. Dadurch, dass a lediglich negiert auftaucht, ist für a kein Inverter nötig. Sowohl c als auch b kommen jedoch (auch) positiv vor, dafür wird hierbei ein Inverter benötigt.

Die Inverter siehst du dann jeweils ganz links in der Schaltung.

Aus diesem Grund gibt es dann (richtigerweise) auch "keine Leitung" von a zum nmos-Teil.

Viele Grüße

Max (Tutor)
Beantwortet 4, Feb 2016 von udebm udebm Tutor(in) (105,070 Punkte)  
nein ich meine nicht dass ein Inverter fehlt, sondern eine Leitung die explizit direkt von a nach NMOS führt. Die "Eingabe" die durch a an den pmos Transistoren im PMOS-Teil gemacht wird, muss ja auch an den entsprechenden nmos Transistoren im NMOS-Teil gemacht werden oder ?
Hallo,

ja, an der Stelle hast du recht. Dort fehlt in der Lösung tatsächlich die Leitung von a in den nmos-Teil.

Viele Grüße
Max (Tutor)

Fehlen nicht auch noch Verbindungen nach den beiden Invertern in den NMOS-Teil (rot eingezeichnet) ? 

Nein, denn ein Inverter besteht ja gerade aus einem pMos- und einen nMos-Transistor und die nMos-Transistoren stecken eben hier in der "NMOS-Blackbox" drin. Verbindungen sind vorhanden (Striche nach den pMos-Transistoren der Inverter senkrecht nach unten).
Wären die 2 roten Striche erlaubt? Mit den roten Strichen empfinde ich es als eine schönere Darstellung der Inverter. Im Übungsbuch sind die Inverter auch meistens so eingezeichnet.
0 Punkte
 
Ich stelle die Frage nochmal als direkte Antwort. Vielleicht landet der Thread hier dann in "Hot!". 
 
Wären die 2 roten Striche erlaubt? Mit den roten Strichen empfinde ich es als eine schönere Darstellung der Inverter. Im Übungsbuch sind die Inverter auch meistens so eingezeichnet.

 

Beantwortet 27, Jan 2017 von uydht uydht Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (2,270 Punkte)  
Nach längerem Überlegen bin ich der Meinung, dass die "roten Striche" doch besser eingezeichnet werden sollten, da ja die Signale $\lnot b$ und $\lnot c$ im NMOS-Bereich auch gebraucht werden.

Viele Grüße
Philipp (Tutor)
Naja, ohne die roten Striche würde es  funktionieren. Dann wären die Transistoren im CMOS und NMOS halt nicht miteinander verbunden. Die Verbindung zur Erdung ist dennoch vorhanden über den 2. und 5. Strich oder liege ich da falsch?

Die Signale ¬b  und ¬c sind über den 1. und 3. Strich gegeben. Was meinen Sie damit?

Dennoch empfinde ich die Lösung mit den roten Strichen als schöner (vllt auch weil ich es genauso gelöst habe)
Über den 1. und 3. Strich sind die Signale c und b gegeben und nicht die negierte Form.

Ich habe die vollständige CMOS-Schaltung mit den "roten Strichen" unter http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=581898-1485602538.jpg hochgeladen.

(Ich hoffe, dass sich keine Fehler eingeschlichen haben, da man leicht den Überblick verlieren kann.)

Sie können ja mal versuchen die vollständige Schaltung ohne die "roten Striche" zu realisieren und ihr Ergebnis hochladen. Ich sehe noch nicht, wie das gehen soll.
Ok, mir ist eingefallen, wie man das auch anders darstellen kann. Man kann ja einen "zweiten Ausgang" vom Inverter in NMOS-Bereich verwenden. Dann muss man die "roten Striche" nicht einzeichnen, hat aber neue Leitungen im NMOS-Bereich.

Fazit:Es ist in dieser Aufgabe egal, ob die "roten Striche" eingezeichnet werden oder nicht.
Genau das habe ich gemeint. Habe das wohl ein bisschen missverständlich beschrieben. Dankeschön :)
...