Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Falsche Ansichtsweise?

+1 Punkt
65 Aufrufe
Hallo,

 

meiner Meinung nach sind doch Palindrome nur Wörter mit gerader Anzahl.

 

Bei Aufgabe A77a) kann S|D --> a|b|c abgeleitet werden.

Dann können aber Wörter wie aabaa entstehen. Diese entsprechen auch nicht den Beispielwörter in der Aufgabe.

 

Meiner Meinung nach dürfte die Ableitung wenn nur wie folgt aussehen.

 

S|™ --> aa   bb  cc   lambda

 

LG
Gefragt 9, Feb 2016 in TUR-AG von uqdrx uqdrx Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (4,290 Punkte)  

2 Antworten

0 Punkte

Hallo uqdrx,

hier hilft eine kurze Internetrecherche: 

"Ein Palindrom (von griechisch Παλίνδρομος palíndromos ‚rückwärts laufend‘) ist eine Zeichenkette, die von vorn und von hinten gelesen dasselbe ergibt." (Wikipedia)

Ob es sich um eine gerade oder ungerade Anzahl an Zeichen handelt ist somit völlig egal! "aba" ist rückwärts gelesen schließlich immer noch "aba", also ein Palindrom.

Viele Grüße,

Janine (Tutorin)

Beantwortet 9, Feb 2016 von uedqi uedqi Tutor(in) (108,510 Punkte)  
+1 Punkt
Hallo,

Palindrome sind Wörter die von vorne nach hinten gelesen das gleiche ergeben wie von hinten nach vorne. Entscheidend ist also, dass das Wort symetrisch zur Mitte ist. Dies ist aber auch z.B. bei dem von dir abgeleiteten Wort aabaa der Fall, wobei hier das b die Mitte darstellt, um das das Wort symetrisch aufgebaut ist.

Palindrome können also sowohl eine gerade als auch eine ungerade Anzahl von Zeichen haben.

Viele Grüße

Tim (Tutor)
Beantwortet 9, Feb 2016 von ukean ukean Tutor(in) (103,140 Punkte)  
erneut angezeigt 9, Feb 2016 von Lukas König
...