Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Aufgabe 41 b aus dem Aufgabenpool - EAs

0 Punkte
32 Aufrufe
Guten Tag, in der Aufgabe wird der Zustand s3 des Automaten dazu genutzt Worte die nicht zur Sprache gehören abzufangen. D.h. falls eine falsche Eingabe passiert, landet der Automat unweigerlich im Zustand s3 und kommt dort nicht mehr raus.

Meine Frage wäre ob dies notwendig ist. Wenn man den Zustand s3 entfernen würde, würde der EA bei einer falschen Eingabe in einem nicht-Endzustand anhalten und Worte die nicht in der Sprache sind dadurch genauso gut (bzw. schneller) erkennen.

Bitte um eine Erklärung.
Gefragt 10, Jan 2017 in END-AA von uleqq uleqq Lernwillige(r) (140 Punkte)  

Eine Antwort

+1 Punkt
Hallo,
da hier nach einem deterministischen endlichen Automaten gefragt wurde, muss für jede Eingabe in jedem Zustand ein Übergang existieren. Würden wir den Zustand S3 entfernen, und damit auch alle Übergänge die in diesen Zustand führen dann währe der Automat nicht mehr deterministisch.

Grüße, Sören (Tutor)
Beantwortet 10, Jan 2017 von updrr updrr Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (3,790 Punkte)  
...