Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

alternativ Lösung

0 Punkte
30 Aufrufe
Hallo,

Wollte wissen ob meine Lösung bezüglich der Fallunterscheidung auch korrekt ist?

w= ak bk ck2

1) vx enthält min ein a -> in vwx ist kein c enthalten. Beim pumpen mit i>1 -> Anzahl der a's zum Quadrat ist ungleich der Anzahl der c's.

2)vx enthält kein a: vwx enthält nur b's oder nur c's oder eine Mischung aus a und c. Beim Pumpem i >1 -> Anzhal der a's ist ungleich der Anzahl der b's ODER Anzahl der a's zum Quadrat ist ungleich der Anzahl der c's.

bei beiden Fällen entsprechen die gepumpten Wörter nicht der Sprache.

Danke im Vorraus!
Gefragt 14, Jan 2017 in PUM-AK von Anonym  

Eine Antwort

0 Punkte
Hallo,

am Ende schreibst du, dass die gepumpten Wörter nicht mehr Teil der Sprache sind, jedoch die Tatsache, dass die Anzahl der „a's zum Quadrat […] ungleich der Anzahl der c's „“ sind, ist noch kein Anzeichen dafür, dass das Wort nicht mehr Teil der Sprache ist.
Beispiel aabcc ist Teil der Sprache, obwohl Anzahl a's zum Quadrat ungleich der Anzahl der c's ist.
Hier müsstest du schon wie in der Musterlösung argumentieren.

Die Beiden Fälle hast du ja grundlegend wie der in der Musterlösung erkannt:
1) vx enthält kein c (du schreibst hier „enthält min ein a“ was auch nicht ganz korrekt ist, weil es kann auch nur b enthalten. Wichtig ist eben, dass es kein c enthält)
2) vx enthält kein a

Grüße, Sören (Tutor)
Beantwortet 14, Jan 2017 von updrr updrr Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (3,790 Punkte)  
...