Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Klausurvorbereitung / Evaluationen

+1 Punkt
444 Aufrufe

Da nun der Info2-Endspurt losgeht, würden wir gerne von Ihnen erfahren, was wir noch besser machen können, damit Sie alle gut vorbereitet in die Klausur gehen können.

In der gestrigen Umfrage (und auch bei der Hauptumfrage letzte Woche) klangen ein paar Probleme an, die offenbar viele haben - und die man wenigstens teilweise schnell aus der Welt schaffen können sollte:

  • Es gibt zu viele Hilfsmittel zum Lernen. (Das ist natürlich ein Problem auf sehr hohem Niveau!)
  • Das Forum ist zu unübersichtlich.
  • XWizard oder die nuKIT-Selbsttests sind zu unübersichtlich.
  • Erklärungen und Musterlösungen sind z.T. unverständlich.
  • Die VPN-Verbindung beim Herunterladen der Unterlagen funktioniert bei MAC-Nutzern nicht. (Ich habe den Zugang jetzt mal temporär ohne VPN ermöglicht, als ganz schnelle Lösung.)

(Ich beschränke mich hier auf die Dinge, die auch wirklich schnell zu verbessern sind. Dass die Vorlesung viel und abstrakten Stoff enthält, es NOCH kein Lehrbuch zum zweiten Teil gibt, Herrn Schmecks Handschrift nicht jeder lesen kann und die Tutorien zweiwöchentlich stattfinden, damit müssen wir halt erstmal leben.)

Die Bitte an Sie wäre nun, uns ein paar mehr Details zu geben: Was genau finden Sie unübersichtlich/unverständlich und wie könnte man das verbessern? Einige Dinge kann man direkt anpassen (etwa bei XWizard/nuKIT/Forum) - zu anderen haben wir schon in der Vergangenheit Erklärungstexte geschrieben (etwa zum Forum) oder können auch jetzt noch Stellung dazu nehmen. Wie können wir das Problem der "zu vielen" Hilfsmittel lösen? Sollen wir manche abschalten?? Oder wollen Sie eine Prioritätseinschätzung von uns? Eine schöne Übersichtsgrafik haben wir ja schon erstellt...

Und schöne Videos zu den Tools haben wir auch gedreht:

Zu nuKIT: https://youtu.be/zw_8gmq5V4U
Zum XWizard: https://youtu.be/3ksyR6v-JDE
Zum Forum: https://youtu.be/UondxiPhAg8

Lassen Sie uns einfach gemeinsam ein wenig brainstormen, wie wir die Vorlesung weiter verbessern können...

Gefragt 24, Jan 2017 in Allgemeine Fragen von Lukas König Dozent (10,065,100 Punkte)  
Bearbeitet 24, Jan 2017 von Lukas König

2 Antworten

+2 Punkte
Bitte keine Hilfsmittel abschalten. Ich finde das große Angebot gut. Am Anfang musste ich mir erst mal einen Überblick verschaffen, aber seit dem profitiere ich sehr von den vielen Übungsmöglichkeiten. Auch ein so gut betreutes Forum habe ich bisher noch nicht erlebt. Vielen Dank dafür! Konkrete Verbesserungsvorschläge dazu fallen mir nicht ein.

Beim Rechnen von Altklausuren ist mir aufgefallen, dass die Aufgabenstellung in den letzten 2-3 Jahren komplexer wurde und dass man häufiger nur mit "Kniffen" weiterkommt. Ich denke in der Prüfung kosten solche Aufgaben sehr viel Zeit und sind bei dem sowieso schwierigen/umfangreichen Stoff nicht nötig.
Beantwortet 26, Jan 2017 von einervonvielen  
Danke für Ihren Kommentar und das Lob!

Ob die Klausuren in Info II "komplexer" (oder in irgendeiner Form "schwieriger") geworden sind, untersucht derzeit eine Doktorarbeit hier am Institut. Studenten behaupten das immer, und da wir es nicht ganz ausschließen können (obwohl wir unbedingt einen stets gleichen Level aufrechterhalten WOLLEN und sollen, ist ein bisschen Subjektivität halt immer dabei, wenn man sich Aufgaben ausdenkt), wollen wir das jetzt wirklich objektiv herausfinden.

Aber zumindest eines steht fest: Die Ergebnisse sind über die Jahre nicht schlechter geworden. Sollten die Klausuren also wirklich schwieriger geworden sein, dann sind Sie, die Studierenden, gleichzeitig besser geworden - und das wäre auch eine gute Nachricht :-)

Ein ganz praktischer Tipp ist, in Info II nicht die schwierigen Themen auszusparen. Viele lassen bspw. die Komplexitäts- und Berechenbarkeitsaufgaben gleich kategorisch leer, aber auch diese enthalten eigentlich immer einfache Teilfragen, die jeder lösen können sollte.

Übrigens ist die aktuelle Klausur (die zu etwa 80% fertig ist) für MEIN Gefühl gut machbar. Um es aus Ihrer Perspektive zu formulieren: Es sollte genügend Standardaufgaben geben, dass jeder sich gut zurechtfinden können sollte.
Hallo Herr König,
Gibt es bei der Hauptklausur 2018 auch viele Standardaufgaben, von den man die Punkte zum Bestehen gut sammeln kann?
Es ist mein 2. Versuch und mir fällt es noch schwierig die Altklausuren zu bearbeiten, auf Niveau des Tutoriums bin ich fit.

Ich gebe mir aber Mühe bis dahin, um mich vor der Klausur zu vorbereiten.
Vielen Dank :)
Na ja, es gibt natürlich Standardaufgaben, aber auch fortgeschrittene Aufgaben (auf 40,5 Punkte kommt man immer mit "Standardwissen"; allerdings verstehen Sie vielleicht nicht dasselbe darunter wie wir).

Sie kennen ja die alten Klausuren - auf dieses Niveau müssen Sie bis zur Klausur schon noch kommen.
+2 Punkte

"zu viele" Hilfsmittel bezieht sich vielleicht auf die Relation zu den Credits.

Ich meine mich zu erinnern, dass dieser Aspekt in den Jahrgängen vorher auch schon angeklungen ist und sie da leider machtlos sind, da derselbe Inhalt bei gekürzter Vorlesung transporteirt werden soll.

Eine Aussage seitens der Studenten steht glaube ich fest: Die 5 Credits für Info 2 sind in keinem anderen Fach so "schwer" (nur in Bezug auf den Aufwand) verdient.

Alle Hilfsmittel sind in Summe wahrscheinlich die perfekte Vorbereitung auf die Klausur und helfen einem, den kompletten Inhalt zu verstehen. Das wahrscheinlich nur, da ich offen gestanden für die Bonus- und wohl auch für die Hauptklausur schlichtweg keine Zeit habe, mir alles anzuschauen.

Zieht man noch die doppelte Gewichtung des Vertiefungsstudiums hinzu, so wirkt das Angebot an Aufgaben (vielleicht ohne großartige Priorisierung, ja!) ein wenig erschlagend, da andere Vorlesungen gemessen an dem Einfluss auf den NC "wichtiger" sind. Am Ende werden Studenten an der Note gemessen, von daher sind wir größtenteils gezwungen, so zu denken.

Es wäre also schön und es ist wohl ebenso utopisch, dass die ECTS auch dem Aufwand entsprächen. Diese Aussage gilt allgemein und soll sie bitte nicht angreifen. Mir ist nicht klar, wer den Inhalt und v.a. Umfang einer Vorelsung bestimmt, aber an dieser Stelle oder an der Gewichtung mit Credits wär eine Anpassung wünschenswert.

Nach dem Flow also runtergebrochen: eine Priorisierung der Aufgaben zur expliziten Vorbereitung auf die Klausur wäre in welcher Form auch immer klasse. Wer Zeit zum Rechnen darüber hinaus hat, ist der Möglichkeit weiterhin nicht beraubt - also bloß keine Abschaltung von Hilfsmitteln.

LG und nochmals danke für die interaktive und hilfsbereite Betreuung im Forum und auch dafür, dass die VL aufgezeichnet wird (wieso ist da Hr. Schmeck mit der einzige am KIT - in Zeiten, wo IT schon Wahlen bestimmen kann)

Beantwortet 26, Jan 2017 von Anonym  
Vielen Dank für Ihren Kommentar und das Lob!

Wir sind uns alle (inklusive Prof. Schmeck) bewusst, dass die Stofffülle in Info 2 hoch ist. Aber bei einer Grundlagenvorlesung ist das eben so vorgegeben und nur in engen Grenzen anpassbar (ein paar Themen, wie den Cocke-Younger-Kasami-Algorithmus hat Prof. Schmeck ja über die Jahre immerhin weggelassen). Wir müssen letztlich alle mit dem Lehrplan klarkommen - und unsere Konsequenz war eben, Ihnen dann wenigstens genügend Hilfsmittel (Übungsaufgaben, Aufzeichnungen, Tools usw.) anzubieten, damit Sie eine gute Chance haben, Info 2 mit viel Wissen und einer guten Note abzuschließen. Dass die Hilfsmittel selbst dann auch noch kennengelernt werden müssen, ist halt so - aber hat man das einmal getan, kann man nur Vorteile daraus ziehen.

Aber ich weiß, wie vollgestopft Ihr Studium ist und kann Ihre Vorbehalte absolut verstehen.

Daher hier eine ganz praktische Empfehlung zur Priorisierung der Lernmaterialien: ganz klar ist der klassische Kern, Vorlesungsfolien und Übungsblätter, ganz oben anzusiedeln. Damit kann man sich schon ordentlich auf die Klausur vorbereiten. Darüber hinaus sind - so ganz grob und ohne Gewähr im Einzelfall - vor allem die Pool-Übungsaufgaben mit zwei Sternen eine gute Vorbereitung auf die Klausur. Außerdem stehen viele praktische, auch direkt auf Klausuraufgaben anwendbare Tipps im neuen Lehrbuch; diese sind in Blau hervorgehoben, sodass Sie bei ganz viel Zeitmangel auch mal nur kurz reinschauen und sich das Wesentliche herausholen können. Und die restlichen Dinge laufen nebenher. Nutzen Sie einfach nach Bedarf das Forum, wenn Sie Fragen haben, den XWizard, wenn Sie Ihre Lösungen kurz selbst überprüfen wollen, und in der "Freizeit", wenn Sie mal in der Bahn nichts zu tun haben, die locker-flockigen nuKIT-Selbsttests. Mehr ist es nicht - und so unübersichtlich finde ich das eigentlich nicht.
...