Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Nicht alle Übergänge definiert?

+1 Punkt
44 Aufrufe
Hallo,

2014-H-01

die Frage betrifft aufgabenteil b

 

in der ML ist von S5 und S6 aus jeweils eine die Überführung in Zustand S8 wenn man eine 1 einliest. Also der Fall wenn es sich nicht um einen BCD code handelt, da über dem Wert 9.

Ich habe in meiner Lösung diese beiden Übergänge und auch S8 weggelassen und einfach nicht definiert. Ansonsten ist mein Automat identisch zur ML. Es geht ja darum einen Akzeptor zu bauen, und das sollte auch ohne diese Übergänge erfüllt sein, da wenn kein Übergang definiert ist, ja das Wort auch nicht erkannt wird?

Ich kann mir denken, dass die Übergänge in der ML daher kommen, da auch in a davon gsprochen wird, dass für jedes Bit ein Zustand definiert werden soll,und auch eine unendliche Bitfolge eingelesen werden soll. Aber es steht dort ja, dass es nicht akzeptieren soll, wenn die bisherige(!) eingelese Bitfolge korrekt ist. Ist also ein "Fehler" im Wort, ist es egal was danach kommt, da sowieso nicht mehr akzeptiert wird. Ist also das weglassen der Zustände in Ordnung und man bekommt volle Punktzahl?

 

Lieben Dank :)

grüße
Gefragt 4, Feb 2017 in 2014-H-01 von Anonym  

Eine Antwort

0 Punkte

Prinzipiell unterscheidet sich deine Lösung von der Musterlösung insofern, dass du einen nichtdeterministischen EA definiert hast und die Musterlösung einen deterministischen. Da in der Frage nicht genauer beschrieben ist es erstmal egal für was du dich entschieden hast.
​Allerdings solltest du aufpassen, was gefragt war. Wie du bereits richtig geschrieben hast soll immer ein ein Endzustand eingenommen werden, wenn die bisherige Bitfolge eine BCD Kodierung darstellt. Allerdings war nicht danach gefragt, das Einlesen eines Wortes zu beenden, sobald es keine BCD Kodierung mehr ist. Durch den Zustand S8 wird sichergestellt, dass sich der EA in einer Senke befindet und es nicht mehr möglich wird einen Endzustand zu erreichen. Allerdings determiniert der EA hier noch nicht sofort beim ersten Fehler sondern ließt weiterhin eine (!) beliebig lange Bitfolge ein.

Beantwortet 4, Feb 2017 von ufdrm ufdrm Tutor(in) (102,020 Punkte)  
Dankeschön :)
...