Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Unterschied kontextsensitive und monotone Grammatik?

0 Pluspunkte 1 Minuspunkt
1,863 Aufrufe

Hallo,

ich verstehe nicht ganz den Unterschied (falls es überhaupt einen gibt) zwischen kontextsensitiven und monotonen Grammatiken.

Ist jede kontextsensitive G auch monoton, aber nicht jede monotone G auch kontextsensitiv?
Wie kann man hier mit (echten) Teilmengen argumentieren? (Was ist (echte) Teilmenge von was?) Oder auch in Bezug zu Sprachen?

Gruß

 

Gefragt 22, Okt 2014 in SPR-AA von utdbu utdbu Tutor(in) (106,580 Punkte)  

Eine Antwort

1 Pluspunkt 0 Minuspunkte

Hallo,

das ist eigentlich ganz einfach:

  • Kontextsensitive Grammatiken sind auch monoton (denn durch eine kontextsensitive Regel ϕAψϕγψ wird immer ein einzelnes Zeichen A durch eine nichtleere Zeichenfolge γ ersetzt, also kann das Wort durch die Ableitung nicht kleiner werden).
  • Monotone Grammatiken sind nicht unbedingt kontextsensitiv (denn eine Regel wie ABBA ist nicht kontextsensitiv).

Entsprechend sind kontextsensitive Grammatiken eine echte Teilmenge der monotonen Grammatiken, ABER:

  • Die Menge der durch monotone Grammatiken darstellbaren Sprachen ist gleich der Menge der durch kontextsensitive Grammatiken darstellbaren Sprachen. Beide Grammatiktypen können nämlich genau die Typ-1-Sprachen erzeugen.

Viele Grüße

Lukas König

 

Beantwortet 22, Okt 2014 von utdbu utdbu Tutor(in) (106,580 Punkte)  
...