Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Menge k-äquivalenter Zustände

0 Punkte
132 Aufrufe
Hallo,

 

Ich würde gerne fragen wie die Darstellung der k-äquivalenten Zustände zu erfolgen hat. Bsp. A22: Hier werden sämtliche k-äquivalenten Zuständen in Mengen angegeben. Was genau ist hierbei zu beachten?

Vielen Dank
Gefragt 10, Feb 2017 in Band I, Kapitel 3 von upcws upcws Tutor(in) (101,310 Punkte)  

Eine Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort
Hallo upcws

Schau dabei am besten auf die ausgefüllt Minimierungstabelle.

Mit X0 kennzeichnest du alle nicht k0 äquivalenten Zustände. S4 und S5 sind also zu S1, S2 und S3 nicht k0 äquivaltent-> Umkehrschluss: S1,S2,S3 sind zueinander k0 äquivalent, S4 und S5 auch.

Nun schaust du, welche Zustände nicht k1 äquivalent sind. Das sind nun S2 zu allen anderen Zuständen, S3 auch zu allen anderen zuständen und S1 und S0 sind k1 äquivalent und S4 und S5 auch. Nun schreibst du also S2 und S3 jeweils alleine auf, weil sie zu keinem anderen Zustand k1 äquvalent sind usw.

Grüße, Felix (Tutor)
Beantwortet 11, Feb 2017 von uwdtl uwdtl Tutor(in) (102,530 Punkte)  
ausgewählt 13, Feb 2017 von upcws upcws
...