Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Alternativer Lösungsvorschlag

–1 Punkt
42 Aufrufe

Wäre dieser Automat auch korrekt?

F={s0}

(s0,a,k) -> (s1,ak)

(s1,a,a) -> (s1,aa)

(s1,c,a) -> (s2,a)

(s1,b,a) -> (s3, lambda)

(s2,c,a) -> (s3, a)

(s3,c,a) -> (s2,a)

(s3,b,a) -> (s3,lambda)

(s3,a,a) -> (s3, lambda)

(s3,lambda,k) -> (s0,k)      (nicht deterministischer Übergang)

Besten Dank :)

 

Gefragt 22, Okt 2014 in KEL-AD von uyctv uyctv Info-Genie (19,250 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Deine Idee mit Hilfe der Zustände auf eine gerade Anzahl von c's zu kommen ist grundsätzlich möglich.

Mir sind beim Anschauen aber drei Sachen aufgefallen:

1. Was passiert, wenn das Wort nur aus c's besteht (Bsp: cccc)? Das Wort ist Teil der Sprache wird aber nicht erkannt.

2. Bei deiner Lösung könnten Wörter erkannt werden, die nach einem b noch einmal c's haben (Bsp: aaccbcca)

3. Was passiert wenn das Wort nur aus a's besteht (Bsp:aa)? Hier brauchst du z.B. einen nichtdeterministischen Übergang (s1,a,a)-->(s3,lambda)

Gruß Jörg (Tutor)

 

Beantwortet 22, Okt 2014 von uyctv uyctv Info-Genie (19,250 Punkte)  
...