Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Frage zu A73, Übungsbuch Turingmaschine

0 Punkte
61 Aufrufe
Hallo

ich habe eine Frage zur Turing Tabelle: Beispiel aus Aufgabe 73 , Übungsbuch mit der Tabelle.

Wenn sich die Turingmaschine im Zustand so befindet, der Stern wird gelesen -> (s1,*,L) steht in der entsprechnenden Zelle- ich wechsle ja dann in den Zustand s1 - aber was passiert mit dem L - das steht ja quasi für rücke ein Zelle nach links - wo wird das ausgeführt ?

 

Danke !
Gefragt 7, Jan 2018 in TUR-AA von uuqmj Lernwillige(r) (340 Punkte)  

2 Antworten

+1 Punkt
Hallo,

ich weiß nicht ob ich deine Frage richtig verstanden habe.

Das L bezieht sich auf die Bewegunsart bzw. -richtung, in die sich der Lese-/Schreibkopf der Turingmaschine bewegt. Mit "rücke eine Zelle nach links" in der Tabelle hat das absolut nichts zu tun.

Auf Seite 27 des neuen Lehrbuches kannst du die Definition einer det. Turingmaschine auch nochmals zum besseren Verständnis nachlesen.

Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

LG Tutor
Beantwortet 7, Jan 2018 von ugeib ugeib Tutor(in) (100,640 Punkte)  
0 Punkte
Hey,

danke für die schnelle Antwort.

 

Auf Seite 27 steht z.B :"das R steht für der Lese/Schreibkopf bewegt sich eine Zelle nach rechts".

Was ich nicht ganz verstanden habe , ist was es bringt, wenn ich z.B, (s1,*,R) im Feld stehen habe - ich wechsel doch sowieso in den s1 Zustand- warum fährt die Turingmaschine dann nach rechts / Betrifft das dann den Folgezustand ?

 

Liebe Grüße und danke schonmal !
Beantwortet 7, Jan 2018 von uuqmj Lernwillige(r) (340 Punkte)  
Hallo nochmal :)

Das dritte Element in deinem Tupel (entweder R,L, oder N) bezieht sich wirklich nur auf das Band und nicht auf die Turintabelle. Also ob der Lese-/Schreibkopf auf dem Band eine Zelle (wie es im Lehrbuch geschrieben ist) nach rechts oder links geht oder auf dem selben Zeichen auf dem Band stehen bleibt.

Bezogen auf die Aufgabe wird in Zustand s0 ja nur der Lese-/Schreibkopf nach ganz rechts außen bewegt. Wird dann ein * gelesen weißt du, dass dich der Lese-/Schreibkopf nun ganz rechts befindet (hier dann Wechsel in Zustand s1, da (s1,*,L)). Den Stern lässt du unverändert bzw. überschreibst ihn mit dem selben Symbol und gehst mit dem Lese-/Schreibkopf ein Schritt nach links, um auf dem ganz rechten Zeichen der Bandinschrift zu stehen.

Ich hoffe, dass wir nicht aneinander vorbeireden und ich deine Frage nun vollständig klären konnte.

LG
Hey ;)

ja mir ist jetzt schon mal einiges klarer geworden :D

Was passiert bei dem Zustandswechsel genau ? Denn ich stehe dann auf dem letzten Zeichen der Bandinschrift - angenommen die Maschine liest in der besagten Übung den Stern - und geht ein Feld nach links - und wechselt den Zustand in s2 - dann schaue ich mir die entsprechende Eingabe auf dem Feld auf dem die Maschine nun steht an- und je nach dem ob es eine eins oder null ist geht sie nochmal nach links, bis die Maschine schließlich das linke Bandende erreicht hat und den Stern liest, was dann das Programmende bedeutet. Habe ich das so richtig verstanden ?

Danke !
Genau. s0 sorgt dafür, dass der Lese-/Schreibkopf auf dem Zeichen ganz rechts steht. Die anderen beiden Zustände wird nun die geforderte Umwandlung der Bandinschrift in ihr Zweierkomplement vorgenommen und auf dem linkesten Zeichen des konvertierten Wortes stehengeblieben.

Schönen Abend noch!
...