Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

Frage bezüglich 5) und 6)

0 Punkte
50 Aufrufe
c injektiv und c erfüllt die Fano --> c* injektiv

Beispiel für injektive c, wenn aber die Fano Bedingung nicht erfüllt ist:

A: 1011       B: 0      C:11         D:101

können Sie bitte ein Beispiel nennen, das die Fano Bedingung erfüllt aber nicht injektiv ist?
Gefragt 3, Feb 2018 in KOD-AM von uldvb uldvb Lernwillige(r) (980 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte

Hallo,

ich versuche mal die Grundsätze darzulegen.

Codierung:

  • Eine Codierung ist dekodierbar, wenn sie injektiv ist.
  • Eine Codierung ist nur die "Verschlüsselung" eines Symbols.

Natürliche Forsetzung

  • Eine natürliche Fortsetzung einer Codierung ist eine Art ein ganzes Wort (mit mehreren Symbolen) zu kodieren.
  • Die Fortsetzung einer Codierung ist dekodierbar, wenn die Codierung dekodierbar ist und die Fano-Bedingung erfüllt.

Beispiel für eine Codierung, die die nicht injektiv ist:

A=(a1,a2), B=(b1,b2) seien zwei Alphabete.
Die Abbildung c:A->B* sei eine Codierung.

Es gilt nun, z.B. c(a1)=b1 und c(a2)=b1.

Injektivität ist nicht gewährleistet und die Codierung nicht dekodierbar.

Können Sie jetzt selber eine Antwort auf die Frage finden?

 

Beantwortet 4, Feb 2018 von ujegu ujegu Tutor(in) (102,600 Punkte)  
...