Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Alternativlösung

0 Punkte
33 Aufrufe
Wie Herr König gesagt hat, würde ich hier eine Alternativlösung hochladen. In diesem Fall wird sowohl "a" als auch "b" als nur "a" im Keller gespeichert. und

m, n, o, p ∈ N +

δ :

(s0, a, k0) → (s0, ak0)

(s0, a, a) → (s0, aa)

(s0, b, a) → (s0, aa)

(s0, c, a) → (s1, λ)        aus dem Keller löschen

(s1, c, a) → (s1, λ)

(s1, c, k0) → (s2, ck0)

(s2, c, c) → (s2, cc)

(s2, d, c) → (s3, λ)        aus dem Keller löschen

(s3, d, c) → (s3, λ)        aus dem Keller löschen

(s3, λ, k0) → (s4, k0)

 

1)Könnten Sie bitte bestätigen oder korrigeren?

2)hab außerdem eine Frage bezüglich anderer Alternative bzw. wenn m,n,o,p gleich 0 sein können, und zwar bleibt immer noch der KA "deterministisch" wenn die 2 folgende Übergänge haben? Wenn ja warum?

(s0, δ, k0) → (s4, k0)       Sonderfall: m, n, o, p = 0

(s1, δ, k0) → (s4, k0)       Sonderfall: p = 0

3)Ist δ=lambda?

Vielen Dank

Mohammadreza
Gefragt 7, Feb 2018 in 2010-H-02 von uldvb uldvb Lernwillige(r) (980 Punkte)  
Bearbeitet 7, Feb 2018 von uldvb uldvb

Eine Antwort

0 Punkte

Hallo,

deine Alternativlösung ist auf jeden Fall schonmal richtig! Falls  δ=lambda gelten würde, dann wäre der Automat nicht mehr deterministisch.

Liebe Grüße

Verena (Tutor)

Beantwortet 8, Feb 2018 von updrq updrq Tutor(in) (103,620 Punkte)  
...