Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

4 Zusände

0 Punkte
34 Aufrufe
kann man den KA auch mit 4 Zustände definieren. bzw. mit s0, s1, s2, s3?

Voregehensweise:

beim Löschen vom "(" bzw "[" aus dem Keller vom s1 zum s2 umschalten und dann am Ende  δ(s2, λ, k0) = (s3, k0).

dann haben wir aber 2 Endzustäne bzw. F={s0,s3}.

ein bisschen länger aber vlt. deutlicher (mindestens fällt mir solche Vorgehensweise besser ein).
Gefragt 7, Feb 2018 in 2012-H-02 von uldvb uldvb Lernwillige(r) (980 Punkte)  

Eine Antwort

0 Punkte
Hallo,

generell ist es natürlich immer möglich auch mehr Zustände zu verweden, als mindestens benötigt werden. Die vorgegebenen Lösungen in den Klausuraufgaben, wie auch in den Tutorien, sind oftmals nicht die einzig "richtigen" Lösungen. Manchmal ist es mit mehr Zuständen intuitiver/ einfacher zu lösen, auch wenn die letztendliche Lösung komplizierter aussieht.

So lange dein Kellerautomat alle Wörter der Sprache (und nur diese) erkennt, ist er ebenfalls richtig. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du deine Lösung auch hier reinstellen.

Liebe Grüße

Verena (Tutor)
Beantwortet 8, Feb 2018 von updrq updrq Tutor(in) (103,620 Punkte)  
...