Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Deterministischer Kellerautomat?

0 Pluspunkte 1 Minuspunkt
367 Aufrufe

Das Ersetzten von (s0, \$ ,ko)->(s2,ko) anstatt (s0, \$ ,ko)->(s1,ko) macht Sinn.

 

Ich verstehe aber noch nicht warum (s0,lambda,ko)->(s2,ko) den KA nicht det. macht.

Könnt ihr mir bitte nochmal kurz sagen, wann der KA jetzt det. ist und wann eben nicht det.?

Außerdem ist der Übergang doch auch falsch, weil ich doch immer ein $ im Wort haben muss und dieser Übergang auch das leere Wort zulässt, oder?

 

Danke & Grüße,

Kai

Gefragt 24, Okt 2014 in KEL-AC von uxcyx uxcyx Tutor(in) (104,810 Punkte)  

Eine Antwort

0 Pluspunkte 0 Minuspunkte

Ein (Keller-)Automat ist immer solange deterministisch, wie es für jede mögliche Konfiguration nur einen einzigen möglichen Folgezustand gibt. Wenn man einen Lambda-Übergang in einem Kellerautomaten hat, dann kann dieser immer genommen werden, unabhängig vom aktuell gelesenen Eingabezeichen. Das heißt, dass so ein Automat genau dann deterministisch ist, wenn es für dasselbe Kellersymbol (wie beim Lambda-Übergang) keinen anderen Übergang mit einem der Eingabesymbole a gibt. Denn sonst hätte man in der Situation, dass gerade a gelesen wird, zwei Möglichkeiten: den Übergang mit a nehmen oder den mit Lambda.

Grüße

Lukas König

Beantwortet 24, Okt 2014 von uxcyx uxcyx Tutor(in) (104,810 Punkte)  
...