Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Schöne Ferien!
 

 

REC-AC

–1 Punkt
83 Aufrufe

 

 

REC-AC: Rechtslineare Grammatiken $\star^\star$

 

yes Bewerten Sie diese Aufgabe (in Bezug auf den Nutzen für Ihren Lernprozess), indem Sie diesen Post UP- oder DOWN-voten.

enlightened Geben Sie einen Verbesserungsvorschlag oder konstruktive Kritik zu dieser Aufgabe ab, indem Sie auf diesen Post antworten.

 

 
 
 

 

Zur Aufgabe

(in der PDF-Datei)

 

Hinweis: Falls der Sprung direkt zur Aufgabe nicht funktioniert - es wird ein Adobe-Plugin für den Browser benötigt (bei den meisten üblichen Browsern vorhanden). Ohne Plugin kann durch Suchen der Aufgaben-ID in der PDF die Aufgabe gefunden werden.

 

 



 


 

Gefragt 14, Okt 2014 in Aufgabenübersicht von uyctv uyctv Info-Genie (18,950 Punkte)  
Bearbeitet 13, Jan 2016 von undeb undeb

Eine Antwort

+1 Punkt
Soweit hatte ich es auch bereits verstanden, aber trotzdem Danke für die Erklärung!

Hier mal ein Beispiel was ich meine:
Was ist mit dem Wort  w = 01001100001.

Laut Mengendefinition wäre das meinem Verständnis nach Element der Sprache.

w könnte ich ja theoretisch zerlegen in w = u1v mit u = x1 und v = 00y, wobei x = 0100 und y = 001 ist.

Wo ist hier mein Denkfehler? Ich sehe in der Mengenschreibweise nicht die Einschränkung von x und y bzgl. der 1-en.

In der textlichen Beschreibung steht: "jede 1 muss im Rahmen der Zeichenfolge 1100 auftreten".

Die 1 in x und die 1 in y tauchen jedoch nicht in dieser Form auf.
Beantwortet 9, Feb 2016 von ujeie ujeie Lernwillige(r) (330 Punkte)  
...