Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Alternativlösung 38 b)

0 Pluspunkte 0 Minuspunkte
39 Aufrufe
Ich habe eine andere Lösung und bin mir nicht ganz sicher ob diese richtig ist:

1* (10)* (0 + 1*)
Gefragt 2 Jan in REC-AJ von uslfd uslfd Lernwillige(r) (140 Punkte)  

Eine Antwort

0 Pluspunkte 0 Minuspunkte
Hallo,

das Wort darf keine zwei Nullen enthalten. Mit deinem Vorschlag könnte man das Wort „100“ wie folgt erzeugen.
Bei dem ersten 1* nehme ich einfach gar nichts (leeres Wort), dann nehme ich einmal „10“ und in der zweiten Klammer entscheide ich mich dann für „0“ (statt 1*).

Viele Grüße,

Sören (Tutor)
Beantwortet 2 Jan von updrr updrr Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (4,650 Punkte)  
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe mich leider verschrieben, mein Ausdruck lautet:

1* (01)* (0 + 1*)

Damit ist dieser Fehler ja nicht möglich.
Hallo,

mit diesem Ausdruck ist es tatsächlich nicht möglich zwei oder mehr Nullen hintereinander zu erzeugen. Es werden meines Erachtens jedoch nicht alle Wörter abgedeckt. Z.B. sollte das Wort „01111111110“ Teil der Sprache sein. Es ist durch den Ausdruck jedoch nicht abgedeckt, da man sich in der zweiten Klammer für 1* entscheiden muss, um nach der ersten 0 ganz viele Einsen zu bekommen. Es ist dann nicht mehr möglich ein 0 am Ende des Wortes zu bekommen.

Viele Grüße,
Sören (Tutor)
...