Theoretische und technische Informatik - ganz praktisch
Herzlich willkommen auf der Question/Answer-Plattform zu Grundlagen der Informatik II. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und Diskutieren!
Loggen Sie sich mit Ihrem KIT-Account (u...) ein, um loszulegen!
Beachten Sie auch diese Informationen zum Schnelleinstieg.
(Nicht-KIT-Studierende beachten bitte diese Informationen.)

Hauptklausur 2018, Aufgabe 3

0 Pluspunkte 0 Minuspunkte
51 Aufrufe
Hallo,

bei Aufgabe 3 soll man eine monotone oder kontextsensitive Grammatik zu einer gegebenen Spachen angeben. In der Musterlösung findet man dann Produktionsregeln wie z.B. :

CB -> BC

DC -> CD

DB -> BD

Charakterisieren sich kontextsensitive Grammatiken nicht dadurch, dass immer nur ein Nonterminalsymbol der linken Seite ersetzt werden darf und nicht mehrere? Was ja hier der Fall wäre und somit die Musterlösung falsch, da die genannten Produktionsregeln nicht kontextsensitiv oder? In Vorlesung 11 auf Folie 13 findet man sogar die Formulierung:

Nicht kontextsensitiv: AB -> BA

Kann mich jemand aufklären? Wäre für jede Hilfe dankbar!
Gefragt 8 Feb in Allgemeine Fragen von uoioh uoioh Lernwillige(r) (340 Punkte)  

Eine Antwort

1 Pluspunkt 0 Minuspunkte
So wie ich das verstanden habe, ist diese Grammatik monoton und nicht kontextsensitiv. Monotone und kontextsensitive Klassen sind nicht das gleiche, erzeugen aber die gleiche Sprachklasse.
Beantwortet 8 Feb von ubttf ubttf Eins-Komma-Null-Anwärter(in) (1,820 Punkte)  
...